Switch to Landscape
Some content is not available in English.

Die Kampagne wurde von EnergieSchweiz ins Leben gerufen und dreht sich um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Ihr Ziel ist es, auf spielerische Weise Energiewissen zu vermitteln und die breite Bevölkerung zum Mitmachen anzuregen. Im Zentrum steht dabei das Verhalten im Alltag.

Roadshow in neun Energiestädten
Die für die ENERGY CHALLENGE entwickelte Roadshow soll das Thema der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Dazu ist die Roadshow von Juni bis Oktober in der Schweiz unterwegs und gastiert in neun Energiestädten. In jeder Stadt wird ein Aktionsgelände, das sogenannte Energie-Village, errichtet. Es besteht aus einer Wohnbox, einem Fitnesspark, einem Energiespielplatz, einer Bühne sowie einem Gastronomie- und Partnerbereich. Die Bevölkerung kann bei Aktionen mitmachen und Energie erzeugen. Die Städte stehen dabei im Wettkampf miteinander: Die ENERGY CHALLENGE 2016 wird von jener Stadt gewonnen, die via App am meisten Energie zugesprochen erhält. Als Rahmenprogramm finden in den Energie-Villages täglich kostenlose kulturelle Veranstaltungen statt. Abgeschlossen wird die Roadshow mit dem Final-Event in Bern.

Die Hochschule Luzern – Technik & Architektur ist mit dabei
Die Hochschule Luzern – Technik & Architektur, mit ihren beiden Themenschwerpunkten «Lösungen für die Energiewende» sowie «Gebäude als System», zeigt ihre Bestrebungen in Lehre und Forschung in diesem Bereich anhand des für die ENERGY CHALLENGE gebauten Exponats, welches bunt-bedruckte Solarpanels für Fassaden und den Elektroennwagen Formula Student Car enthält.

ENERGY CHALLENGE-Roadshow in neun Energiestädten

Weiterführende Informationen