Zur Hochschule Luzern, Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ
Newsletter 03/2017  |  28.09.2017
Women's Business News
 



«Die beste Weise, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu schaffen.» (Abraham Lincoln)

Diesen Gedanken haben wir uns zu Herzen genommen und in den letzten Monaten konkrete Massnahmen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Wirtschaft gesucht. 15 interessante und innovative Massnahmen wurden auf Women’s Business Inspirations eingereicht. 

Die populärsten Massnahmen werden am 2nd Women’s Business Supper vorgestellt. Mit Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft werden wir uns bei einem Nachtessen im Hotel Park Hyatt in Zürich zum Thema Chancengleichheit austauschen sowie weitere anregende Fragestellungen diskutieren. 

Herzliche Grüsse
Ihr Women’s Business Team, Anina Hille

 
Women's Business Supper

Am 2. November 2017 wird im Hotel Park Hyatt in Zürich zum zweiten Mal der Women’s Business Supper durchgeführt. Unter dem Motto «Successful TOGETHER with Inspirations» diskutieren Frauen und Männer aus der Wirtschaft über Karriere, Visibilität und über Massnahmen seitens Unternehmen, die für Chancengleichheit stehen. In gediegener Arbeitsatmosphäre und bei einem feinen Drei-Gänge-Menü können spannende Kontakte geknüpft und Inspirationen für die eigene Karriere gesammelt werden.

Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldeschluss ist der 20. Oktober 2017. Melden Sie sich jetzt an. 
 
 
Women’s Business Inspirations

Was gibt es für mögliche Massnahmen, um die Chancengleichheit zu fördern? Anlässlich eines Aufrufs an Organisationen und Interessierte, sind 15 spannende und inspirierende Massnahmen eingegangen. Voten Sie für Ihren Favoriten (Reihenfolge gemäss aktuellem Ranking vom 27.09.2017): 

Vatercrashkurs – Das Mitarbeitergeschenk für werdende und junge Väter
Von ausbalancierten Vereinbarkeitslösungen «zwischen Windeln und Windows» profitieren alle: Die Väter selber, ihre Partnerinnen und auch das Unternehmen. Der Crashkurs für junge Väter – das innovative Mitarbeitergeschenk von mencare. >Weiterlesen

Spaghetti-Plausch statt Sitzungstisch – Lunch Lottery bei der AXA Winterthur
Um die Visibilität der Frauen zu steigern, lädt die AXA mehrmals pro Jahr zum Spaghetti-Plausch ein. Per Zufallsprinzip werden Frauen aus unterschiedlichen Hierarchiestufen und Ressorts zusammengeführt.  >Weiterlesen

Schindler Swiss Diversity Initiative
Schindler weist im Branchenvergleich einen sehr tiefen Frauenanteil in der Belegschaft (10%) sowie im Topmanagement (6%) auf. Um dies zu ändern sind verschiedene Massnahmen lanciert worden. >Weiterlesen

Kinderbetreuung direkt neben dem Sonova Hauptsitz
Kinder von Sonova Mitarbeitenden profitieren von der Aufnahme in der Kinderkrippe «Gwunderfitz», direkt neben dem Hauptsitz. Ausserdem erhalten Mitarbeitende finanzielle Unterstützung zur Bezahlung des Betreuungsgeldes. >Weiterlesen

Teilzeit auf Probe macht Teilzeitarbeit für Männer erlebbar
Mit dem Pilotprojekt Teilzeit auf Probe versucht Swisscom Männer aktiv für Teilzeitarbeit zu motivieren. Das Projekt soll zudem Hinternisse abbauen und die Akzeptanz von Teilzeitmännern fördern. >Weiterlesen

Frauen – denkt an eure Altervorsorge
Die oft nicht linearen Lebensläufe von Frauen können weitreichende Konsequenzen und Auswirkungen auf die Altersvorsorge haben. Das eva-Angebot der Bank Cler steht Frauen mit Rat und Tipps zur Seite, um Vorsorgelücken zu vermeiden. >Weiterlesen

PSI Career Return Programm
Das Programm des Paul Scherrer Instituts hat zum Ziel, junge Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen zu fördern, die aufgrund von familiären Verpflichtungen ihre berufliche Karriere unterbrochen haben. >Weiterlesen

Geschlechtergleichstellung mit EDGE-Zertifizierung
Die Deutsche Bank strebt die Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsplatz an und lässt sich zu diesem Zweck zertifizieren. >Weiterlesen

Engagiert Euch aktiv für den Vaterschaftsurlaub
Am 4. Juli 2017 wurde die Initiative für den Vaterschaftsurlaub eingereicht. Désirée Willimann ruft dazu auf, aktiv dafür zu werben. >Weiterlesen

Frauen, vernetzt Euch!
Kontakte mit anderen Frauen können durch Erfahrungsaustausch und konkrete Empfehlungen Türen öffnen. Die Bank Cler unterstützt Frauennetzwerke und bietet Mitarbeitenden und Kundinnen so den Zugang zu deren Anlässen. >Weiterlesen

Familie im Fokus
Die NZZ-Mediengruppe hat ihre Familienreglemente zugunsten von Müttern und Vätern angepasst. >Weiterlesen

Great place for minorities, great place for all!
Hilti wirbt intern für Flexibilität, unterstützt Netzwerke und ermutigt Mitarbeitende, Minderheiten miteinzubeziehen. So will Hilti gleiche Möglichkeiten für alle schaffen. >Weiterlesen

Female Future Force Academy
Mit einem einjährigen Coachingprogramm zur persönlichen und beruflichen Weiterbildung will die NZZ-Mediengruppe Frauen in Führungspositionen fördern. >Weiterlesen

Gender-neutrale Inserateoptimierung
Bei Stellenausschreibungen besteht das Risiko, standardisierte Formulierungen zu verwenden, die geschlechtsspezifisch sein können. Die Credit Suisse setzt deshalb auf eine online-basierte Software, welche Diversität bereits in der Kandidatenansprache fördert. >Weiterlesen

Real Returns
Die Credit Suisse ermöglicht Frauen nach einer längeren Karrierepause den Wiedereinstieg ins Berufsleben mit dem Programm Real Returns. Die Teilnehmenden arbeiten in einer Linienfunktion, besuchen Trainings und werden von einem Mentor betreut. >Weiterlesen
 
Ausblick Dezember Newsletter
Die Ausgabe des Dezember Newsletters wird eine breite und spannende Palette an Women’s Business Veranstaltungen für das Jahr 2018 beinhalten. Auf alle Anlässe haben Women’s Business Mitglieder 10% Rabatt. 
 
 
Ihre Meinung interessiert uns. Wir freuen uns auf Anregungen und Eindrücke auf info@womensbusiness.ch.

Für den Inhalt der Beiträge wird keine Verantwortung seitens von Women's Business übernommen.
 
Sie erhalten diesen Newsletter auf eigene Anmeldung.

Profil anpassen  |   Newsletter abbestellen